Was ist der Google Tag Manager?

In diesem Artikel wirst du besser verstehen, was überhaupt der Google Tag Manager ist und warum man sollte ihn anwenden.
Wahrscheinlich hast du vom GTM immer in Verbindung mit Google Analytics oder Google Ads (ex AdWords) gehört. Tatsächlich hat der viel mit den beiden zu tun (aber nicht nur).
Tag Manager ist ein kostenloses Tool, das Google anbietet, um innerhalb der HTML-Quelle einer Webseite Code Snippets (Tags) zu installieren. Detaillierter gesagt, geht es um ein Tag Management System (es gibt mehrere Systeme, Adobe hat ein eigenes zum Beispiel). Jetzt denkst du bestimmt: „Ok, das ist cool aber was ist genau ein Tag Management System?“

Google Tag Manager - Was ist


Was ist ein Tag Management System?


Um das zu erklären, fangen wir mit einem Beispiel an.
Wenn du in einem Unternehmen oder einer Agentur arbeitest und mehrere digitale Auftritte verwaltest, dann weißt du bestimmt, dass es viele verschiedene Marketing Tags gibt. Jedes Marketing Tool (Google Ads, Facebook Ads, Analytics Tools usw.) benötigt die Einrichtung von Tags auf der Webseite und jedes Tag müsste eins zu eins im HTML jeder Seite eingefügt werden. Ich weiß nicht, wo du arbeitest, aber normalerweise sorgen solche Aufgabe für lange Bearbeitungszeiten und schlechte Laune aus der IT Abteilung.
Stattdessen kann man einfach ein Tag Management System anwenden. In diesem Fall wird vom ITler nur ein einziger Tag auf der Webseite hinzugefügt und du als Marketer kannst bequem und unabhängig alle Tags, die du benötigst, im Tag Management System einstellen und bearbeiten.
Fazit: du wirst schneller und effizienter sein und die ITler können ein bisschen Stress abarbeiten.


Vorteile und Nachteile vom Google Tag Manager?


Die Vorteile vom Google Tag Manager sind viele, zum Beispiel:

  • Mehr Kontrolle: in wenigen Minuten und mit wenig Aufwand (falls du mein Ratgeber richtig folgst) kannst alle Tags implementieren, testen und bearbeiten;
  • Einfache Nutzung: dank der nutzerfreundlichen Schnittstelle von Google kannst du Tags und Variabel einfach hinzufügen und bearbeiten, ohne tiefgründige Programmierungskenntnisse.
  • Mehr Effizienz: dank der „Preview and Debug“ Funktion kannst du agiler Fehler und fehlende Funktionalitäten korrigieren, ohne zu riskieren, dass Daten verfälscht oder verloren werden.
  • Bessere Ladezeiten: dadurch, dass der GTM asynchron lädt.
  • Weniger Kosten: du kannst Zeit und Resourcen optimieren und daher kosten sparen. Dazu ist das Tool kostenlos!
  • Privacy: mit der richtigen Nutzung des GTM kann man auch schneller und einfacher das Cookie Management optimieren und die GDPR wahrnehmen.
    Die Nachteile vom Google Tag Manager:
  • Keiner: es gibt keinen nachvollziehbares Grund, um den Tag Manager nicht anzuwenden.
    Wird der Google Tag Manager mehr von Marketern oder von Programmierern geliebt? Von beiden: er macht das Leben des Marketers einfacher und befreit den Programmierer von vielen Aufgaben.


Die wichtigsten Elemente des Tag Managers, die man kennen muss, sind:

Wie funktioniert der Google Tag Manager konkret?

Die wichtigsten Elemente des Tag Managers, die man kennen muss, sind:

  • Container
  • Arbeitsbereiche (Workspace)
  • Umgebungen
  • Tag
  • Trigger
  • Variablen
  • Datalayer
  • Zone (nur 360)
    Ein konkretes und einfaches Beispiel kann besser erklären, wie das Tool funktioniert. Nehmen wir an, du musst deinen Google Analytics Code einbauen, um die Nutzeraktivitäten zu tracken und analysieren. Ohne Tag Manager müsstest man den GA Tag auf dem Quelltext der Webseite codieren. Mit dem Google Tag Manager kann man einfach einen Tag kreieren, eine „Kostant“- Variabel mit dem GA ID (z.B. UA-123456-7) und einen Trigger, womit man bestimmt, wo und wann der Tag ausgelöst werden soll.
    Danach kann man mit der Funktion „Preview and Debug“ Funktion den Tag testen und wenn alles passt, reicht es, den Tag im GTM zu veröffentlichen, um den live auf der Webseite zu „feuern“.

Welche Marketing Tags oder Snippets kann man mit dem Tag Manager implementieren?

Du kannst grundsätzlich mit dem Google Tag Manager alle Marketing Tags einstellen. Die wichtigste?

  • Google Analytics
  • Google Ads
  • Bing Ads
  • Facebook
  • Google Optimize
  • DoubleClick
  • AdRoll
  • Criteo
  • LinkedIn
  • HotJar
  • Marketo

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bleib dran und werde ein Experte! Bekomm meine letzten Tutorials direkt per Email: