Wie installiert man den Google Ads Conversion Tracking mit dem Google Tag Manager?

Wenn du im Online Marketing tätig bist, kennst du bestimmt das Tool Google Ads (ex Google AdWords), mit dem du die großartige Werbemöglichkeiten von Google nutzen kannst. Um solche Kampagnen am besten zu optimieren (und damit Kosten zu sparen und Ziele zu erreichen), muss man auf jeden Fall Conversions feststellen und dann tracken. Dafür wird der Conversion Tracking Code vom Google Ads zur Verfügung gestellt.

Um den Conversion Tracking Code zu implementieren kannst du den Google Tag Manager nutzen. Wie? Ganz einfach, hier die Steps:

1 – Erstmal musst du den Conversion Tag in Google Ads erstellen und aufrufen

Im Hauptmenu von Google Ads unter dem Tab „Messung“ auf „Conversions“ klicken. Dann auf „+“ ober rechts klicken und „Website“ auswählen. Name, Kategorie, Wert und weiter Einstellungen der Conversion festlegen (je nach Bedarf und Art des Ziels) und speichern. Jetzt kannst du den Code aufrufen. Seit 2017 stellt Google zwei Snippets bereit: ein  globales Snippet, das auf allen Seiten im <head> vorhanden sein muss, und ein Event-Snippet, das nur das Conversion Ziel abschicken soll. Das globale Snippet bleibt gleich und muss einmalig auf allen Seiten gesetzt werden (auch für weitere Conversion-Ziele), das Event-Snippet ändert sich je nach Ziel (es funktioniert wir die ehemalige „google_conversion_label“). Mit dem Google Tag Manager brauchen wir nur einen Tag mit dem richtigen Trigger, wie wir gleich sehen. 

Google Ads Menu
Google Ads Conversion Art
Google Ads Conversion Einstellung
Google Ads Conversion Tracking mit GTM

2 – Im Google Tag Manager musst du einen Trigger einrichten

In deinem GTM Account auf „Trigger“ klicken und dann auf „Neu“.  Der Trigger muss nur auf der Seiten aktiviert werden, die wir als Conversion zählen möchten; nehmen wir an, alle Seiten mit „thank-you“ in der URL. In diesem Beispiel muss der Trigger Type „Page View“ sein und die Bedingung für die Aktivierung wird „Page URL“ + „enthält“ + „thank-you“. Jetzt kannst du den Name auswählen (z.B. Thank you page) und speichern.

Trigger Google Ads Conversion

3 – Tag erstellen

Als letzter Step musst du nur einen neuen Tag erstellen und Google Ads Conversion Tracking als Tag Type auswählen.  Der Tag muss folgende Infos bekommen:

  • Conversion ID = die ID von dem Google Ads globalen Snippet (Global Site Tag)
    • Conversion Label = der eindeutige Wert von dem Event-Snippet
    • Wert, Order ID und Currency Code sind eigentlich optional und hängen von dem Conversion Ziel ab (du kannst diese Felder durch Variablen aus dem Datalayer ausfüllen).
    • Conversion Linking = man kann auch einen Conversion Linker einstellen (du müsstest aber den Conversion Linker Tag erstmal aktivieren)
Tag Google Ads Conversion

4 – Tag speichern und im Preview Modus testen

Wenn alles funktioniert, kannst du den Container veröffentlichen und Google Ads wird starten, deine Conversions zu tracken!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Bleib dran und werde ein Experte! Bekomm meine letzten Tutorials direkt per Email: